Go Back
+ servings
Rezept drucken
5 von 1 Bewertung

Carrot Poke Cake mit Karottenknusper Granola

Glutenfrei, low carb
Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit30 Min.
Kühlzeit1 Std.
Arbeitszeit1 Std. 40 Min.
Gericht: Carrot Cake, Granola, Karottenkuchen
Keyword: glutenfrei, Karotten, low carb, Ostern
Portionen: 10 Stück
Autor: handmadememories.net by Sabine

Equipment

  • kleine Backform (etwa 24x24) oder Springform

Zutaten

  • 350 g Karotten fein gerieben
  • 1 Bio-Orange Schale und Saft
  • 1 Bio-Zitrone Schale und Saft
  • 5 Eier getrennt
  • 1 Prise Salz
  • 250 g Mandeln gerieben
  • 80 g Walnüsse grob gehackt
  • 10 g Backpulver
  • 150 g brauner Zucker
  • 2 EL Vanillepaste alternativ Vanillezucker
  • 1 TL Zimt gerne auch etwas mehr
  • 1 Prise Musaktnuss frisch gerieben

Füllung und Frosting

  • 1 Pkg. Puddingpulver
  • 350 ml Milch
  • 3 EL Zucker
  • 350 g Topfen (Quark)
  • 1 Bio-Zitrone Schale fein gerieben

Dekoration

  • 1 Bio-Orange
  • 1 Karotte
  • 5 EL Karottenknusper Granola oder gehackte Nüsse *Granola-Rezept Link in den Notizen

Anleitungen

  • Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Eier trennen, Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen.
  • Eidotter mit Zucker zu einer hellen, dicken Crème aufschlagen. Ich habe die Mischung etwa 8 Minuten gerührt.
  • Karotten eventuell schälen und fein raspeln. Walnüsse grob hacken. Falls ihr ganze Mandeln verwendet, bitte fein reiben.
  • Alle Zutaten bis auf den Eischnee unter die Eidotter-Zucker Crème rühren. Zum Schluss den Schnee vorsichtig unterheben. Backblech mit Backpapier belegen und einen Backrahmen daraufstellen (ca. 24x24). Alternativ kann man den Kuchen auch in einer anderen Form backen.
  • Auf der zweiten Schiene von unten etwa 35-40 Minuten backen, bitte nach 35 Minuten Stäbchenprobe machen und eventuell noch weitere 5 Minuten fertig backen. Nach dem Backen gut auskühlen lassen.

Puddingcreme zubereiten

  • In der Zwischenzeit kann der Pudding zubereitet werden. Dazu 2/3 der Milch erhitzen, 3 EL Zucker darin auflösen und das Puddingpulver mit der restlichen Milch glattrühren. Der kochenden Milch hinzufügen und 1 Minuten unter ständigem Rühren einkochen. Pudding in eine Schale füllen und abgedeckt im Kühlschrank auskühlen lassen.
    TIPP: Damit der Pudding keine Haut bekommt einfach mit einem Stück Backpapier abdecken.
  • Sobald der Pudding ausgekühlt ist, wird er in einer großen Schüssel kurz glatt gerührt. Topfen mit Zitronenschale vermischen und unter den Pudding rühren. Crème in einen Spritzbeutel füllen und kurz in den Kühlschrank legen.

Kuchen füllen

  • Den abgekühlten Kuchen quer in 2 Hälften teilen. Eine Hälfte mit Marmelade bestreichen und die zweite Hälfte darüberlegen. Mit einem Kochlöffel alle 5 cm ein Loch stechen - um nicht ganz bis zum Boden durchzustechen binde ich einfach ein Gummiband auf der richtigen Höhe um den Kochlöffel, so werden alle Löcher gleich tief gesetzt.
  • Nun kommt die Puddingcrème in die Vertiefungen. Gut abgedeckt (ich verwende Bienenwachstuch) sollte der Kuchen etwa eine Stunde gekühlt werden damit sich die Crème gut schneiden lässt.
  • Die restliche Puddingcrème auf dem Kuchen verteilen, in Stücke schneiden und mit Granola, Orangenscheiben und Karottenhobel dekorieren.
  • Viel Spaß beim Nachbacken und Genießen!

Notizen

copyright: handmadememories.net by Sabine, April 2020
*Karottenknusper Granola
Ich habe mein Espresso-Granola Rezept verwendet und den Kaffee durch 3 geraspelte Karotten, getrocknete Marillen und Kokosraspeln ersetzt. Das genaue Rezept gibt es in Kürze auf meinem Blog. Ihr könnt natürlich auch euer Lieblings-Granola verwenden, oder einfach Nüsse grob hacken.