handmade´s delights,  Rezepte

Fruitilicious Cookies

Unser erster Versuch, Cookies ohne jeglichen Zuckerzusatz herzustellen, ist geglückt. Und wie!!! Meine zwei Männer und Cheftester waren begeistert und ich war froh, die Cookies schon vor der Freigabe fotografiert zu haben 😉

Für unsere Fruitilicious Cookies haben wir nur Haferflocken, Leinsamen, frische und getrocknete Früchte und Gewürze verwendet. Ich war überrascht, wieviel Süße in den Früchten steckt – früher wäre ich niemals auf die Idee gekommen, Cookies ohne Zucker herzustellen. Auch die Konsistenz der gesunden Kekse war genau richtig – außen Knusprig und innen weich und saftig. Gesund und köstlich schließt sich somit nicht aus!

Durch die wertvollen Inhaltsstoffe sind die Cookies auch ein hervorragender Snack für Kinder, der viel neue Energie liefert. Die Zutaten sind bei Müsli-Freaks wie uns immer vorrätig, die Zubereitung ist kinderleicht und nimmt nicht mehr als eine halbe Stunde in Anspruch. Ich werde mir die Cookies auch als Snack mit in die Schule nehmen, sie könnten auch problemlos in Riegelformen gebacken werden… Gesundes Power-Naschen zwischendurch war also nie leichter!

Rezept für ca. 10 Cookies, alle Zutaten in Bio-Qualität:
  • 1       Banane, reif
  • 1       Apfel, geraspelt
  • 25g   Mandeln
  • 25g   Cashews
  • 120g Haferflocken, fein
  • 1 EL  Leinsamen
  • 1 TL  Backpulver
  • 1        Ei
  • 10      Pflaumen, getrocknet*
  • 5        Datteln, getrocknet*
  • 1 handvoll Cranberries, getrocknet*
  • Zimt, Vanille, etwas Muskatnuss

Banane in einer Schüssel zerdrücken, geraspelten Apfel hinzufügen, mit Leinsamen mischen und ca. 10 Minuten quellen lassen. Inzwischen Nüsse hacken und Trockenfrüchte klein schneiden.

Backofen auf 180°C Heißluft aufheizen.

Alle Zutaten vermischen und 10 Cookies auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Ich forme Bällchen aus der Masse und drücke sie am Backpapier flach. Etwa 20 Minuten backen. Die Backzeit variiert je nach Größe und Dicke der Cookies.

*Ich verwende gerne zuckerreduzierte Trockenfrüchte – so kann man viel Zucker sparen! Statt der Trockenfrüchte könnte man auch eine zweite sehr reife Banane verwendet werden.

3 Kommentare

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: