Christmas is coming,  handmade´s delights,  Rezepte

Omas Rahmringerl

Nostalgie pur… Der wundervoll süße Duft frisch gebackener Rahmringerl trägt mich zurück in die Kindheit. Meine Oma hat schon sehr früh die Liebe fürs Backen in mir geweckt. Ich durfte immer mithelfen und genoss es sehr, frisches Gebäck bei einer Tasse heißer Schokolade zu verkosten. Wenn ich nun mit meinem Sohn die Rahmringerl backe erinnere ich mich gerne an diese Zeit zurück…

Der Teig ist ausgezeichnet für Kinder geeignet. Er klebt nicht, lässt sich problemlos ausstechen und kann für verschiedene Keksideen verwendet werden.

Rezept für ca 35 Ringerl, alle Zutaten in Bio-Qualität
  • 250g glattes Dinkelmehl
  • 150g Sauerrahm
  • 130g Butter, gut gekühlt
  • 1       Dotter
  • Hagelzucker
  • Nonpareilles in gold

Mehl, Sauerrahm und kalte Butterstückchen auf der Küchenplatte vermengen und mit den Händen gut verkneten. Den geschmeidigen Teig ca. 1 Stunde im Kühlschrank rasten lassen (kann gekühlt auch länger auf seinen Einsatz warten).

Backrohr auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Den Teig ca. 5mm dick ausrollen und Kreise ausstechen. Ausgestochene Kreise auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und mit einem zweiten, kleineren Ausstecher (Kreis, Stern, Herz) die Mitte ausstechen.

Mit Dotter bestreichen, mit Hagelzucker und Nonpareilles bestreuen. 13-15 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Die Rahmringerl können auch als Christbaumschmuck verwendet werden. Mit roten Satinbändern aufgehängt lässt sich in Kombination mit Strohsternen eine wundervolle Atmosphäre zaubern. Ein Christbaum wie damals…

Viel Spaß beim Nachbacken! Seize the moment and make memories.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: