Muttertagskuchen
Meine Rezepte,  Süße Köstlichkeiten

Danke, liebste Mama!

Seit mehr als einem Jahr ist alles anders. Eine Mutter zu sein hat in den letzten Monaten eine ganz neue Dimension angenommen – das Leben hat sich so sehr verändert und lässt uns nun etwas erschöpft, aber voller Dankbarkeit und vorsichtigem Optimismus in die Zukunft blicken.

Der Muttertag wurde bei uns schon immer zelebriert: ein großer, frisch gepflückter Blumenstrauß aus Garten und Wiese, ein gemütliches, ausgedehntes Frühstück und ganz viel entspannte Zeit mit unseren Liebsten. Nun ja, wir haben uns bereits daran gewöhnt, dass Familienfeste in der „neuen Realität“ etwas anders aussehen. Im vergangenen Jahr musste auch ich meine Rolle als Mutter eines sechsjährigen Sohnes neu definieren. Wir wollten phasenweise weitgehend auf die Unterstützung der Großeltern verzichten, um unsere Liebsten so gut wie möglich zu schützen. Neben Home office, Kinderbetreuung und dem Aufrechterhalten des Familienlebens ist nur wenig Zeit für mich geblieben. Deshalb möchte ich den Muttertag in diesem so besonderen Jahr dazu nützen, mir einen ruhigen Tag zu gönnen: entspannen, um neue Kraft zu tanken, den Tag im Garten zu genießen, die Natur mit allen Sinnen in mich aufzunehmen. All diese Dinge sind meistens von Hektik und unzähligen zu erledigenden Aufgaben überlagert worden.

Die Liebe zu einem Kind ist wohl das intensivste Gefühl, das wir zu empfinden vermögen. Diese unendlich starke Verbundenheit mit meinem Sohn beschenkt mich jeden Tag mit so vielen wundervollen Momenten und lässt mich immer wieder über die Kraft der Liebe staunen. Valentino ist ein so liebevolles, mitfühlendes und lebensfrohes Kind. Sein Lachen lässt diese einzigartige Wärme in meinem Herzen entstehen, seine Umarmungen geben mir mehr Kraft, als ich es zu verstehen vermag.

Unser Muttertagskuchen ist genau das Richtige, um eure Mamas, Omas, oder euch selbst mit einem frühlingsfrisch-fruchtigen Orangenkuchen mit Beeren zu verwöhnen. Der Rührkuchen mit getrockneten Marillen und aromatischen Orangen kann von Kindern ganz einfach gebacken werden. Valentino liebt es, Rezepte selbst zubereiten zu können – das Dekorieren mit Topfen-Mascarponecrème, frischen Beeren und Baiserherzen hat ihm besonders viel Freude gemacht. #backenistliebe Mit den richtigen Rezepten macht Backen mit Kindern richtig Spaß und das Verkosten der selbst gebackenen Köstlichkeiten ist immer ein Fest. Probiert unser Rezept aus und genießt die gemeinsame Zeit!

Muttertagskuchen
Rezept drucken
5 von 1 Bewertung

Muttertagskuchen

Fruchtiger Orangenkuchen mit Beeren
Vorbereitungszeit10 Min.
Backzeit40 Min.
Gericht: Beerenkuchen, Kuchen, Orangenkuchen
Keyword: #beeren, #einfacherezepte, #kuchen, #mascarpone, #muttertag
Portionen: 1 Kuchen
Autor: handmadememories.net by Sabine

Equipment

  • Kastenform ca. 25×11 cm

Zutaten

  • 120 g Butter
  • 160 g Zucker
  • 3 Eier Größe M
  • 10 getrocknete Marillen (Aprikosen)
  • 2 Bio-Orangen
  • 1 Bio-Zitrone
  • 1 TL Vanillepaste alternativ Vanillezucker
  • 1/2 Pkg. Backpulver
  • 320 g Dinkelmehl
  • 250 g Naturjoghurt hier: Kokosjoghurt
  • etwas Butter für die Form alternativ Kokosöl
  • 3 EL Brösel für die Form

Topping

  • 250 g Topfen
  • 2 EL Mascarpone
  • 3 EL Honig alternativ Ahornsirup/Zichoriensirup
  • 1 Vanillezucker
  • 2-3 Handvoll Beeren

Anleitungen

  • Backofen auf 170°C Heißluft vorheizen.

Eischnee schlagen

  • Eier trennen. Eiklar mit einer Prise Salz zu steifem Schnee schlagen.

Teig zubereiten

  • Butter und Zucker cremig schlagen (ca. 5 Minuten). Eidotter hinzufügen und weitere 3-5 Minuten schlagen bis eine helle Creme entstanden ist.
  • Marillen klein schneiden. Orangen und Zitronen heiß waschen und Schale fein abreiben. 1 Orange auspressen. Marillen, Schale und Saft mit der Vanillepaste unter unter die Butter-Zucker-Eier Mischung rühren.
  • Mehl mit Backpulver vermischen und abwechselnd mit dem Joghurt unterrühren.
  • Eischnee vorsichitg unterheben.
  • Kastenform dünn mit Butter einstreichen und mit Brösel bestreuen. Teig einfüllen.
  • Etwa 40 Minuten backen. Bitte Garprobe mit einem Stäbchen machen. Der Kuchen sollte nicht zu lange backen, um so richtig saftig zu bleiben.
  • Als Topping habe ich mich diesmal für eine leichte Topfen-Mascaroponerème entschieden. Dazu einfach Topfen mit Mascarpone, Honig und Vanillezucker glattrühren. Auf den Kuchen streichen und mit Beeren garnieren. Viel Spaß beim Nachbacken und Genießen! Eure Sabine

Notizen

copyright: handmadememories.net by Sabine, May 2021
Diese Rezepte könnten euch auch gefallen:
Himbeer-Mohn Guglhupf
Erdbeer-Rhabarber Cheesecake Eis
Zitronenguglhupf

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: